Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Das letzte Editorial

Samstag, 29. September 2018

Well met, alle zusammen!

Wie Ihr dem Titel schon entnehmen könnt, ist das heute mein letztes Editorial. Es wird in Zukunft keine weiteren Updates mehr geben.
Nicht nur wird es keine Updates mehr geben, sondern es gibt auch keinen Verein WurzelWerk mehr!


Wie das kam?

Eine lange Geschichte … der Anfang vom Ende, aus dem Jahr 2008!, ist hier nachzulesen.

Letztes Jahr im Mai mussten wir einen Spendenaufruf starten, weil die Konto-und Servergebühren unsere letzten Ressourcen, die wir uns in unseren mitgliederstarken Jahren erwirtschaften konnten, verbraucht hatten.
Es haben sich auf mehrere Aufrufe drei Wackere gefunden, die das WurzelWerk mit insgesamt 40 Euro unterstützt haben (herzlichen Dank Leon, Anne-Marie und Sabine!).
Also haben Gwynnin und ich beschlossen, in Zukunft die Finanzen selber zu tragen, weil wir ja immer noch die Statistiken laufen hatten, die belegt haben, dass wir ziemlich weiträumig und viel gelesen werden. Der Griff in unsere Börseln wäre mit nächstem Jahr dann fällig geworden.

Davor hat uns eine Grazer Rechtsanwaltskanzlei „bewahrt“.
Angeblich wurden sie von einem Fotografen beauftragt uns wegen einer mangelhaften Wikimedia-Copyrightangabe zu verklagen, sofern wir nicht fünfhundert Euro „Schadenersatz“ zahlen würden.
Lange Rede kurzer Sinn: nach etlichen Mails, Anrufen, Abklärungen, anwaltlicher Unterstützung und und und (Nervenverschleiß und Zeitverscheiß nicht zu vernachlässigen) konnte ich die Summe „runterhandeln“ – was aber immer noch 300 Euro gewesen wären – und ja, es war so gestaltet, dass wir es auf einen Prozess hätten ankommen lassen können (Chancen ohne Kosten rauszukommen gleich Null, weil ein Anwalt erforderlich gewesen wäre).

Zeitgleich mit dem ersten Einschreiben von der Anwaltskanzlei habe ich eine kleine Umfrage in den Editorials gestartet.  Wie ich gefürchtet – aber ehrlich gesagt auch erwartet hatte – haben wir ganze 11 Kommentare geerntet, die Kund taten, dass das WurzelWerk für sie eine wichtige Ressource wäre. Eine sehr wichtige Entscheidungshilfe!

Die Artikelbeschaffung war schon 2001 nicht einfach – und sie ist mit den Jahren nicht einfacher (wie ich gehofft hatte!!) geworden, sondern immer schwieriger.
Anfangs war geplant, dass sich 16 RubrikVerantwortliche die Arbeit des Artikelbeschaffens und/oder -schreibens eigenständig teilen würden. Schlussendlich waren es noch drei Rubriken, die auf (mehr oder minder beharrlichen Zuruf *zwinker*) dem WurzelWerk ihre Beiträge zur Verfügung gestellt haben und eine letzte Beharrliche, die mit unserem Webmaster Gwynnin und mir konstante ihre Aufgabe selbstverantwortlich wahrgenommen hat.
ABER was auch mehr als wichtig ist zu erwähnen: das Ende wäre schon viel früher da gewesen, wenn wir nicht seit 2008 immer wieder auftauchende Einzelkämpfer bei uns im WurzelWerk gehabt hätten, die sich für kurze oder sogar längere Zeit in die Bresche geworfen haben und uns alle an ihren Gedanken teilhaben ließen!! Es waren sogar einige so aktiv, Gastautoren zu gewinnen, was ich besonders erwähnenswert finde.

Euch allen ein ganz großes und herzliches Dankeschön!! Ohne Euer aller Investition an Zeit, Energie und (als wir noch Mitgliedsbeiträge hatten! oder die Ihr gespendet habt) Geld wäre das WurzelWerk nicht fast volljährig geworden – also fast 18 Jahre alt, sondern dem verflixten 7. Jahr schon zum Opfer gefallen.


Das Ende der Geschichte ergibt sich wie folgt

Nach Sichtung aller Fakten war der einzig sinnvolle Schluss: den Verein abmelden, das Konto schließen, das Restgeld vom Konto an die Kanzlei in Graz überweisen.
Das ist dann auch passiert.

Das WurzelWerk, wie Ihr es kennt, wird auf jeden Fall noch bis Jänner 2019 lesbar sein (und damit könnt Ihr auch die für Euch interessanten Artikel runterladen!). Danach wird es dann irgendwann, sobald die Servergebühren nicht mehr bezahlt werden, offline gehen.
Danach lassen sich zwar (unter Umständen) etliche Inhalten noch in den diversen Internetcaches auffinden, aber das liegt natürlich nicht mehr in unserer Verantwortung …

Nochmal meinen ganz persönlichen Dank an ALLE, die in diesen langen Jahren, ihren Beitrag zur Vielfalt im WurzelWerk geleistet haben. Nur gemeinsam konnten wir das ins Leben bringen, was das WurzelWerk schlussendlich geworden ist und über lange Zeit hat sich das auch für alle ausgezahlt.

Ich persönlich verabschiede mich wohl von den meisten von Euch und werde erst einmal die gewonnene freie Zeit nutzen, mir Gedanken zu machen, wie ich das, was ich zu sagen habe, in Zukunft weiter unter die Leuts bringe *zwinker*

SonnenUntergang copyright Sati

Damit vielleicht bis bald an anderem Ort und
Bright blessings
Anufa, fürs nicht mehr existente WurzelWerk-Team

Editorial

Samstag, 22. September 2018

Well met, alle zusammen!

Heute hat er uns erreicht, der Herbst. Wenn ich vor die Haustür gehe, rascheln schon die Blätter unter den Sohlen, mensch riecht den Regen und ein kalter Wind erinnert an das Herannahen des Winters.

Hagebutten @copyright Rothani

Heute findet Ihr den letzten Teil von Michaels „Geismar“ in unserem Update zu dem ich Euch viel Lesevergnügen wünsche.

Bright blessings
Anufa

Editorial

Samstag, 15. September 2018

Well met, alle zusammen!

Nach dem Regen gestern, scheint gerade wieder die Sonne bei mir durchs Fenster. Nach Regen kommt Sonnenschein – sagte meine Oma schon. Auch wenn die Wolken sehr dunkel sind …

Spuckdrachen copyright Julia

Im Update findet Ihr heute den vorletzten Teil von Michaels „Geismar“ und das Zwischenergebnis unserer Sinnhaftigkeitsumfrage in Bezug aufs WurzelWerk kann ich Euch auch schon präsentieren.
Es haben sich bis jetzt 11 Leute gefunden, denen es einen Kommentar wert war um uns wissen zu lassen, dass unsere Arbeit gelesen und auch (zumindest teilweise) geschätzt wird. Sonstige Beiträge, Artikel oder Ähnliches sind leider nicht bei uns eingelangt …

Habt trotzdem beim Lesen in der Landgodhtru viel Vergnügen!

Bright blessings
Anufa, fürs WurzelWerk Team

Editorial

Samstag, 08. September 2018

Well  met, alle zusammen!

Ein Abschiedsgruß vom Sommer dürfte uns nächste Wochen nochmal ein wenig entspannen lassen – nicht zu heiß, aber schön sonnig. Eine Atempause in der es sich gut und in Ruhe ernten lässt.

 

Wein copyright Rothani

Im heutigen Update findet Ihr den Teil IV von Michaels „Geismar“ –  einer Neuerzählung der Ereignisse um die Donarseiche.

Mein Aufruf an Euch darf natürlich auch nicht fehlen:
Bis Ende September bleibt die Frage offen, ob weitere Updates fürs WurzelWerk Sinn machen und/oder möglich sind. Sinnvoll, weil wir eine Menge an Lesern haben und möglich, weil wir genügend Artikel für diese Leser zur Verfügung stellen können.
Während den letzten drei Woche haben uns ganze neun Kommentare erreicht, die uns bestätigt haben, dass das WurzelWerk für Euch Sinn macht.

Leider gibt es (wie schon oft erwähnt!) auch weiterhin kaum freiwillige ArtikelSpenden und wir wollen ganz bestimmt keinen „persönlichen Blog“ aus dem WurzelWerk machen, sondern die Vielfalt weiter ausbauen.

Also harre ich der Antworten, die da bei uns in der Redaktion noch bis Ende September eintrudeln und halte Euch auf dem Laufenden.

Viel Lesevergnügen beim Mitleben in Geismar

Bright blessings
Anufa, fürs WurzelWerk Team

 

Editorial

Samstag, 01. September 2018

Well met, alle zusammen!

Hier im Osten weint der Himmel (vielleicht in Einklang mit etlichen Schülern …) aber für die Natur war es schon bitter nötig. So wie sich langsam der Herbst meldet, ändert es grad rundherum so einiges – ob das zum Besseren ist, wird sich noch zeigen. Dafür ist ja dann im Winter noch genügend Zeit … Noch ist die Ernte in vollem Gang und deshalb ist gut im Überfluss schwelgen.
Den Drachen an der  gut gefüllten Tränke haben wir von Lisa gespendet bekommen. Herzlichen Dank dafür!

Lisas Drachen

In unserem Update findet Ihr den Teil III von Michaels „Geismar“ – auch das eine ArtikelSpende, für die wir uns – wie immer – herzlich bedanken. Da uns sonst nichts an Artikeln erreicht hat, bleibt es leider wieder beim Sololesestück.

Dafür stelle ich Euch wieder meinen Aufruf ins Editorial:

Wer weiter von uns Updates lesen möchte, der möge uns das bitte Kund tun. In Anbetracht der ganzen neuen Internetregelungen haben wir keine Statistiken mehr laufen und stehen somit im Dunkeln. Kommentare und Artikel trudeln auch mehr als sparsam in der Redaktion ein. Die Heidenlandschaft hat sich seit den 2000ern massiv verändert und damit ist es für mich nicht mehr klar, ob wir ausreichend Leser erreichen um die Arbeit an neuen Updates überhaupt zu rechtfertigen!

Wenn Plattformen, auf denen Material aus den unterschiedlichsten Richtungen zu finden ist, kaum mehr frequentiert werden, was anhand der obigen Punkte fast anzunehmen ist, weil sie durch Whatsapp, facebook, persönliche Blogs und Co ersetzt wurden, dann ist das eine Zeiterscheinung, der Rechnung zu tragen ist.

Solltet Ihr also weiter neue Artikel im WurzelWerk lesen wollen, dann lasst uns das wissen (per Mail oder per Kommentar im Blog oder vielleicht sogar durch Zusendung eines Artikels). Ende September werde ich Euch dann das Ergebnis gerne mitteilen.

Trotzdem viel Lesevergnügen und bis nächste Woche
Bright blessings
Anufa, fürs WurzelWerk Team