Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Editorial

Samstag, 12. Mai 2018

Well met, alle zusammen!

Was der Frühling auch oft bringt ist Veränderung … wie das Wetter sich auch ändert. Wir sind gerade dann, in Zeiten der Veränderung, natürlich auch auf Einflüsse von außen angewiesen (wenn es nicht regnet, dann kann ich pflanzen was ich will). Wenn wir lernen, den Fluß des Lebens zu erkennen und einzuschätzen, dann laufen die Dinge schon mal einfacher – obwohl jeder seine Grenzen hat, kommt es vielfach nur darauf an, damit umgehen zu lernen.

Regen rinnt copyright XVII

Eine Stimme aus dem „Elder and Oak Coven„, Arion, beschäftigt sich mit „Wicca – Hexerei, ja klar, aber was bedeutet eigentlich Priesterschaft?
Irgendwie als sehr passend empfinde ich dazu einen Cartoon von Roadman, den er uns gespendet hat! Ein „Krafttierischer Arschtritt“ … der halt manchmal wirklich von Nöten ist.

Wie immer wünschen wir Euch viel Lesevergnügen und uns wünschen wir Eure tätige Mitarbeit, damit wir auch in Zukunft unsere Updates an alle Leser verteilen können.

Bright blessings
Anufa, fürs WurzelWerk Team

 

Editorial

Samstag, 05. Mai 2018

Well met, alle zusammen!

Sehr spannend ist die Geruchskulisse gerade bei mir zu Hause … auf der einen Seite blüht der Bärlach (und deshalb riechts mehr als intensiv nach Knoblauch) und auf der anderen der Flieder (der für mich um etliches besser duftet). Wechselbäder für die Nase …

… wenn der weiße Flieder wieder blüht …

Das Update teilt sich diesmal wieder in Pole … einmal bringen wir Euch den letzten Teil von Sacribas „Yin und Yang“ mit der Betrachtung von BDSM.
Teil II von Uwes persönlicher Betrachtung zur Entstehung in Abhängigkeit, bildet den zweiten Pol.

Wie immer wünschen wir Euch viel Lesevergnügen und uns Eure Kommentare oder den Input (in Artikelform) den IHR unseren Lesern gerne mitgeben möchtet …

Bright blessings
Anufa, fürs WurzelWerk Team

Editorial

Samstag, 28. April 2018

Well met, alle zusammen!

Bei uns hier summt und brummt es nur so vor Hummeln und Wildbienen – den Göttern sei Dank! Allerdings haben wir auch genügend Löwenzahn, Schöllkraut und Flieder im und um den Garten … Einer meiner Lieblingsfrühlingsblüher ist aber die hier

In Baden finden sich ganz viele Magnolien und ich freu mich jedes Jahr drüber. Allerdings möchte ich trotzdem selber keine haben – zu kurz wäre mir die Freude und zu schmerzlich der tägliche Blick auf den Busch, der dann so lange nicht blüht …

In unserem heutigen Update findet Ihr zwei Märchen von Veleda, die seit einigen Wochen dafür sorgt, dass wir Euch weiter ein Update mit zwei Artikeln präsentieren dürfen. Herzlichen Dank für Deine Spenden, Veleda!
Ein Artikel fürs „Grüne Horn“ war schon sehr, sehr lange nicht mehr mit dabei. Dank Kale kann ich auch den Anfängern wieder ein wenig Lesestoff bieten. Auch Dir vielen lieben Dank, für Deine Spende, „Allgemeine Gedanken zum Tarot“!

Wie immer wünsche ich Euch viel Lesevergnügen und uns Eure ArtikelSpenden!

Bright blessings
Anufa, fürs WurzelWerk Team

Editorial

Samstag, 21. April 2018

Well met, alle zusammen!

So schnell kann es gehen, mit Sommer – zumindest bei uns hier, wenn mensch sich die Temperatur anschaut. 25 Gräder im Schatten – und das im April! Heiss tät ich meinen … und in Graz stand vorgestern ein Einkaufszentrum nach einem Hagelunwetter unter Wasser.
Sati hat uns aber den Frühling fotografiert, Ausruhen fürs Auge.

Frühling copyright Sati

Heute könnt Ihr eine weitere von Veledas Geschichten, diesmal „Das Märchen von der verwunschenen Burg“ lesen. Deshalb ist es Zeit mich noch einmal bei Veleda für ihre Mithilfe im WurzelWerk und bei XVII, für seine Editierarbeit zu bedanken!! Ohne Euch beiden hätten wir schon viele Male nur einen Artikel im Update gehabt, wenn wir überhaupt ein Update zustände gebraucht hätten.
Der Teil II von Chris „Ich habe Interesse…“ vervollständigt das WurzelWerk für diese Woche.

Wie immer wünschen wir Euch viel Lesevergnügen und hoffen auf Eure Kommentare (oder vielleicht doch den einen oder anderen Artikel!).

Bright blessings
Anufa, fürs WurzelWerk Team

Editorial

Samstag, 14. April 2018

Well met, alle zusammen!

Wo ich hinriech riechts bei uns nach Knoblauch (der Bärlauch fängt tatsächlich schon langsam an zu blühen)


oder nach Kuhmist (die Bauern der Umgebung odeln die Überschwemmungswiesen) – manch einer zieht die Nase hoch und meint das es stinken tät … Ich finde, dass die einfachen Alltäglichkeiten des Lebens immer die schönsten Beispiele liefert, sich alle Sachverhalten ein wenig näher anzuschauen.

In unserem heutigen Update tut das Sacriba wieder mit „Yin und Yang„, deren Zusammenhänge näher betrachtet, diesmal mit dem Teil III.
Uwe hat uns wieder seine Buddhistische Sicht auf – ebenfalls einfache Dinge des Lebens – gespendet. „Entstehen in Abhängigkeit, eine persönliche Betrachtung“ – was mensch aus einem Frühstückstisch so alles lernen kann.

Wie immer wünsche ich Euch viel Lesevergnügen und vergesst bitte nicht uns Eure niedergeschriebenen Gedanken zukommen zu lassen.

Bright blessings
Anufa, fürs WurzelWerk Team