Imbolc ’18, von Veleda Alantia

Die erste Wärme der Frühlingsonne,
in den Bäumen steigen erste Säfte.
Imbolc entfaltet seine Kräfte.

Die ersten Vögel singen ihr Lied,
gegen die verblassende Nacht,
Brighid komm zu uns,
teil mit uns deine Macht.
Aus der Anderswelt,
wo der Quell auf der seligen Insel,
Feuer im Wasser,
und erhält.

Bringt herbei die Kreuze aus Stroh,
Ritualbrot und andere Gaben.
Zum Festmahl mit der Göttin, Götter, Ahnen und Geistern.
Schaut, Sie erhebt sich, breitet ihre Arme zum Segen aus und spricht :

Die Kälte des Winters verliert seine Kraft. Der Rückzug in die stille Zeit ist nun vorbei. Meinen Segen geb ich euch allen. Jenen die (ver)zweifeln, die hardern, die ihr Herz versteinern liessen, die ohne Hoffnung und Mut sind…

Eine Welle für den Weg, den ihr geht, möge er euch entgegen kommen,

Eine Welle für Heilung und Mut, in euch ist die heilende Quelle, der gesundende Räuchersglut,

Eine Welle für Vertrauen, in euch selbst und alle Kreise,

Eine Welle für das Streben, einst gegebene Versprechen zu halten,

Eine Welle um den Mut zu haben, auch andere zu halten,

Eine Welle für jede Reise, daß ihr immer begleitet werdet,

Drei Wellen für den Segen aus allen Welten, von Luft, Erde und Meer.”
———————–

Geschrieben von Veleda Alantia
Bilder von Veleda Alantia

Hinterlasse eine Antwort