Editorial

Well met, alle zusammen!

Heute möchte ich mit Euch ein richtig schön sprechendes Bild teilen. Mich hat es sehr an die momentane Situation der Welt erinnert …


Unser heutiger Update-Artikel ist eine Spende von Roadman, „Die Elfen und die A2…. ein Test oder was?„, der auch in eine ähnliche Kerbe schlägt, wie unser Bild.

Bis Ende September belästige ich Euch noch mit unserem momentanen Hauptthema: das WurzelWerk als solches.
Wer weiter von uns Updates lesen möchte, der möge uns das bitte Kund tun. In Anbetracht der ganzen neuen Internetregelungen haben wir keine Statistiken mehr laufen und stehen somit im Dunkeln. Kommentare und Artikel trudeln auch mehr als sparsam in der Redaktion ein. Die Heidenlandschaft hat sich seit den 2000ern massiv verändert und damit ist es für mich nicht mehr klar, ob wir ausreichend Leser erreichen um die Arbeit an neuen Updates zu rechtfertigen!

Wenn Plattformen, auf denen Material aus den unterschiedlichsten Richtungen zu finden ist, kaum mehr frequentiert werden, was anhand der obigen Punkte fast anzunehmen ist, weil sie durch Whatsapp, facebook, persönliche Blogs und Co ersetzt wurden, dann ist das eine Zeiterscheinung, der Rechnung zu tragen ist. Die momentanen fünf Meldungen, die ich erhalten habe, lassen nichts Gutes vermuten!

Solltet Ihr also weiter neue Artikel im WurzelWerk lesen wollen, dann lasst uns das wissen (per Mail oder per Kommentar im Blog oder vielleicht sogar durch Zusendung eines Artikels). Ende September werde ich Euch dann das Ergebnis gerne mitteilen.

Bright blessings
Anufa, fürs WurzelWerk Team

 

4 Antworten zu “Editorial”

  1. Ihr lieben Wurzelwerker,

    bitte macht weiter!!!!
    Euer Wurzelwerk wird dringend gebraucht. Es ist eine ganz wichtige Seite, auf die ich immer wieder verweise.
    Ganz liebe Grüße,
    Gabi.

  2. Hallo Anufa

    Bitte weitermachen. Wir haben in Össterreich dringend Bedarf an Euch und Eurer Arbeit.
    Kann euch gern Artikel und Geschichten schicken—halt mich momentan nur aufgrund der Länge von „Geismar“ zurück—-Aber ich denke auch andere haben viel zu sagen und können uns Einblick geben in ihre Erfahrungen und Erkenntnisse in der unentwegt zum Suchen und Zweifeln und Finden bestimmten Existenz aller modernen Heiden. Leute, lasst das Wurzelwerk nicht hängen….seid die grünen Blätter an seinem Stamm—-wir wollen von euch hören…..Lasst euch nicht bitten, schreibt einfach….
    Grüße Michael

  3. Athunis sagt:

    Hallo

    Ich wüsste nicht wo derzeit über Heidentum und Verwandtes diskutiert wird. Werder auf facebook noch kenne ich gute blogs oder whatsapp Gruppen oder ähnliches. Ich lese immer wieder gerne. In Österreich scheint es derzeit sowieso sehr wenige Gruppen und Foren zu geben in denen interessierte sich online begegnen können.

  4. Keela sagt:

    Well met, WuWe-Team!

    Weitermachen wäre natürlich eine seeeehr feine Sache!!! Die vielen Artikel sind immer wieder eine willkommene Quelle zum Nachlesen, Nachdenken, etc.
    Natürlich ist mir klar, dass der Aufwand ein großer ist und es ohne eine unterstützende Community irgendwann nicht mehr lohnenswert scheint. Schade wäre es in jedem Fall um diese Platform!!!

Hinterlasse eine Antwort