Editorial

Well met, alle zusammen!

Hier im Osten weint der Himmel (vielleicht in Einklang mit etlichen Schülern …) aber für die Natur war es schon bitter nötig. So wie sich langsam der Herbst meldet, ändert es grad rundherum so einiges – ob das zum Besseren ist, wird sich noch zeigen. Dafür ist ja dann im Winter noch genügend Zeit … Noch ist die Ernte in vollem Gang und deshalb ist gut im Überfluss schwelgen.
Den Drachen an der  gut gefüllten Tränke haben wir von Lisa gespendet bekommen. Herzlichen Dank dafür!

Lisas Drachen

In unserem Update findet Ihr den Teil III von Michaels „Geismar“ – auch das eine ArtikelSpende, für die wir uns – wie immer – herzlich bedanken. Da uns sonst nichts an Artikeln erreicht hat, bleibt es leider wieder beim Sololesestück.

Dafür stelle ich Euch wieder meinen Aufruf ins Editorial:

Wer weiter von uns Updates lesen möchte, der möge uns das bitte Kund tun. In Anbetracht der ganzen neuen Internetregelungen haben wir keine Statistiken mehr laufen und stehen somit im Dunkeln. Kommentare und Artikel trudeln auch mehr als sparsam in der Redaktion ein. Die Heidenlandschaft hat sich seit den 2000ern massiv verändert und damit ist es für mich nicht mehr klar, ob wir ausreichend Leser erreichen um die Arbeit an neuen Updates überhaupt zu rechtfertigen!

Wenn Plattformen, auf denen Material aus den unterschiedlichsten Richtungen zu finden ist, kaum mehr frequentiert werden, was anhand der obigen Punkte fast anzunehmen ist, weil sie durch Whatsapp, facebook, persönliche Blogs und Co ersetzt wurden, dann ist das eine Zeiterscheinung, der Rechnung zu tragen ist.

Solltet Ihr also weiter neue Artikel im WurzelWerk lesen wollen, dann lasst uns das wissen (per Mail oder per Kommentar im Blog oder vielleicht sogar durch Zusendung eines Artikels). Ende September werde ich Euch dann das Ergebnis gerne mitteilen.

Trotzdem viel Lesevergnügen und bis nächste Woche
Bright blessings
Anufa, fürs WurzelWerk Team

Hinterlasse eine Antwort